Ressourcen im Auslaufgebiet

Viele kennen das: Der Hund ist ein wahrer Ball-Junkie, Spielzeug-Fanatiker oder Stöckchen-Jäger. Wenn man mit dem eigenen Hund dann im Auslaufgebiet unterwegs ist, möchte man seinem Liebling natürlich gerne seinem Hobby nachgehen lassen. An dieser Stelle gibt es jedoch zu bedenken, dass nicht jeder Hund freudig sein Spielzeug teilt. Auch könnten weitere freilaufende Hunde vom Spielzeug deines Hundes angezogen werden und könnten versuchen es ihm wegzunehmen. Wenn alle Hunde kein Problem mit dem Teilen haben, ist dies auch kein Problem. Problematisch kann es aber werden, wenn ein Hund dazu kommt, der nicht gerne teilt. An dieser Stelle kommt es oft zu Beißereien und damit zu Verletzungen. Im schlimmsten Fall könnte ein kleiner Hund auch von einem größeren Hund Lebensgefährlich verletzt werden. Außerdem können Hunde durch solche Situationen traumatisiert werden.

Um das zu vermeiden gilt eine einfache Regel: Im Hundeauslaufgebiet bleiben Ball und Spielzeug in der Tasche und Stöckchen da, wo sie hingehören, wenn man nicht genau weiss, dass alle beteiligten Hunde kein Problem mit dem Verteidigen von Ressourcen hat. Wie überall ist auch hier die gemeinsame Rücksichtnahme wichtig, um den Aufenthalt im Auslaufgebiet für alle stressfrei zu gestalten.